Venus, Konstantin Grcic 2006

Die 1001. brave Stuhlversion mit vier Beinen zu entwerfen war Konstantin Grcic zu langweilig. Stattdessen schuf er aus der intelligenten Kombination zweier Holzschalen einen neuen Stuhltyp von hoher skulpturaler Qualität. Das helle Eichenholz und seine glatten, klaren Konturen zeigen eine Wahlverwandtschaft von Venus zu skandinavischen Möbelklassikern der 50er und 60er Jahre. Kein Retrodesign, sondern ein spannendes, neues Kapitel in der langen Geschichte des Sitzens – und eine der schönsten Möglichkeiten, ein Esszimmer oder einen Konferenzraum effektvoll zu inszenieren.

Stuhl in Formholz mit Echtholz-Deckfurnier, gebeizt und lackiert. Sockelprofil und Griff in Gummi. Details und Farbauswahl siehe Preisliste.

Produktinformation
2D+3D Daten
Bedienungsanleitung
Preisliste
Konstantin Grcic
Materialien/Pflege

 
 

Zurück