Barber Osgerby

1969

Edward Barber und Jay Osgerby studierten Architektur am Royal College of Art in London. Ihre Zusammenarbeit begann bereits zu Studienzeiten; 1996 gründeten sie das Designstudio Barber Osgerby. Schon ihr erstes Stück, der Loop Table, fand große Beachtung und ist Teil der Sammlungen des Metropolitan Museum in New York sowie des V&A Museum in London. Es folgten viele erfolgreiche Produkte für namhafte Firmen, die Zusammenarbeit mit ClassiCon begann im Jahr 2004.

Zusätzlich zu ihrer ersten Firma, gründeten die beiden Briten zudem ein weiteres Design Studio in London: „Universal“ gilt heute als eine der weltweit innovativsten Design-Beratungsagenturen für Architektur, Innenräume und Ausstellungsdesign. Ob nun im Bereich Möbel- und Industriedesign oder Architektur: Barber Osgerby stehen für die Philosophie des „Interaction Designs“ – ihre zentrale Fragestellung ist die nach der bestmöglichen wechselseitigen Beziehung zwischen Nutzer und Objekt. Die Royal Society of Arts verlieh ihnen 2013 den Titel Royal Designer for Industry.

Back To Top