Otto Blümel

1881-1973

In Augsburg geboren, widmete sich Otto Blümel nach dem Architekturstudium an der Technischen Hochschule München der Malerei. Von 1907 bis 1914 leitete er den Zeichensaal der „Vereinigten Werkstätten für Kunst im Handwerk“ in München, die damals richtungsweisend für innenarchitektonische Gestaltung waren. Der Fokus lag auf handwerklicher Arbeit, Neugestaltung der alltäglichen Lebensumwelt und Sichtbarmachung der Funktionalität. In dieser Zeit entstanden Möbelentwürfe, die bis heute geschätzt werden. Darunter sein berühmtester Entwurf: der Garderobenständer Nymphenburg von 1908. 1909 lernte Blümel den Schriftsteller Hermann Hesse kennen, für den er in den darauffolgenden Jahren mehrere Bucheinbände gestaltete. Otto Blümel war Inhaber des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

Back To Top