Bell High Table, Sebastian Herkner 2020

Der Bell Table bildete 2012 den Beginn der Zusammenarbeit zwischen Sebastian Herkner und ClassiCon. Innerhalb weniger Jahre hat es der Entwurf geschafft, nahezu als Klassiker zu gelten. Wohl auch deswegen, weil er durch unerwarteten Materialeinsatz fasziniert. Ausgerechnet Glas, ein Werkstoff, dem intuitiv eher Eigenschaften wie ‚filigran‘ oder ‚zerbrechlich‘ zugesprochen werden, gibt hier als farbig-transparenter Tischfuß massiven Halt. Darauf: ein Metallkörper, der trotz seiner Schwere auf diese Weise schwebend leicht wirkt. Gleichwohl die beiden Elemente untereinander einen spannenden Kontrast bilden, fügen sie sich gleichzeitig in eine harmonische Einheit, die an den eleganten Schwung einer Glocke erinnert.

2020 erhält die Bell Table-Serie nun Zuwachs: Zu den Beistelltischen Side und Coffee Table gesellt sich neu der Bell High Table. Dank seiner Ausmaße eignet dieser sich perfekt als Highlight im Wohn-Essbereich oder auch zur Präsentation besonderer Objekte in Lobbys und öffentlichen Bereichen.

Zu betonen ist die handwerkliche Meisterleistung, welche die Produktion der größten Version des Bell Tables überhaupt erst möglich macht. Denn auch hier wird der Fuß auf traditionelle Weise weiterhin in eine Holzform geblasen, was in diesen Dimensionen außergewöhnlich ist. So ist weiterhin jeder einzelne Bell Table per Hand gefertigt und ein Unikat – samt typischer Merkmale wie variierenden Glasstärken, kleineren Bläschen oder Unebenheiten.

Handgefertigter Tisch. Mundgeblasener Glasfuß in Rauchgrau. Metallaufsatz aus massivem Messing, klar lackiert. Tischplatte aus Kristallglas, schwarz lackiert oder Tischplatte aus Marmor Nero Marquina, poliert und imgrägniert oder matt geschliffen und farbvertiefend imprägniert.

Preisliste
Sebastian Herkner
Materialien/Pflege

 
 

Zurück